Neuigkeiten aus unserer Berufswelt

Wirtschaft, Politik, Soziales und Persönliches in unserer Branche

 

Bitte schreibt uns, wenn ihr wichtige Informationen erhalten habt, die für andere Holzfachleute oder unser Netzwerk interessant sein können!

E-mail schreiben an: mail[at]tischlerinnen.de

 

Pressemitteilung: Projekt FIT

Nun ist es soweit – unser Projekt FIT startet. Wir  haben für max. 30 ausgewählte, nordhessische Betriebe aus der Handwerksbranche Projektgelder des  Bundesarbeitsministerium eingeworben, um deren Geschäftsführung sowie Mitarbeiterinnen kostenfrei rund um die Themen

 

•             Verantwortungsübernahme, Teamarbeit, Gesprächstechniken  

•             Zuarbeit zu Führung

•             Digitalisierung usw.

 

zu qualifizieren und zu beraten. Ziel ist, dass Beschäftigte motiviert und qualifiziert werden, noch mehr (Führungs-)Verantwortung zu übernehmen, Digitalisierung mit zu gestalten und zum Erfolg des Unternehmens beizutragen. Es fallen keine Gebühren an. Die Mitarbeiter*innen müssen für die Teilnahme an Weiterbildungen (1 x pro Monat) nur vom Betrieb freigestellt werden. 

 

Nähere Informationen über die Voraussetzungen erfahren Sie telefonisch unter 0561 3160049 oder per Mail an: info[at]itf-kassel.de.

 

Mit Klick aufs Bild gehts zum Projektflyer.

Zeitungsartikel: Tischlerin Noemi und die Jahre der Tippele

Mit freundlicher Erlaubnis der Öffnet externen Link in neuem FensterDeutschen Handwerkszeitung veröffentlichen wir hier einen Artikel über Noemi, die auch schon auf dem TischlerinnenTreffen war:

Baustelle Stabkirche Stiege

Hallo,

ich bin Regina Bierwisch vom Verein Stabkirche Stiege und möchte ein interessantes Bauwerk vorstellen:

 

Tag des offenen Denkmals 2019 – „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

 

Die Stabkirche Stiege wurde 1904/1905 von Firma W. Witte, Osterwieck gebaut. In Deutschland eine Kapelle in einem Baustil zu errichten, welcher dem Drachenstil angelehnt ist, konnte man zur damaligen Zeit als revolutionär und modern, vielleicht auch ein wenig „mutig“ bezeichnen. Wo sonst traditionell Engel und Putten die reich verzierten Wände schmückten, blickte man hier auf schlichtes Holz und Drachenköpfe. Der Baustoff Holz, der Ende des 19. Jahrhunderts an Bedeutung verloren hatte, trat wieder in den Vordergrund. Durch den Architekten Holm Hansen Munthe, der in Deutschland studierte, wurde der Baustil vor allem in Norwegen vorangebracht. Aufgrund seiner Norwegenbegeisterung beauftragte Kaiser Wilhelm II. Munthe mit dem Bau einiger Bauwerke, unter anderem auch in Deutschland, z.B. die Kaiserliche Matrosenstation in Potsdam. Die zweite Phase des Drachenstils wurde durch den Jugendstil beeinflusst und erlangte in Deutschland, wenn auch nur für kurze Zeit, an Bedeutung. Firmen, wie auch W. Witte (später bei Christoph & Unmack Niesky), spezialisierten sich auf die „Fabrikation Nordischer Blockhäuser“. Diese und auch andere industriell vorgefertigten Holzbauten konnte man jetzt per Katalog bestellen – modern und fortschrittlich. Auch die Stabkirche „Marke Albrechtshaus“ war in einem solchen Musterkatalog vertreten und praktisch für jedermann zu bestellen. Fortschrittlich war hier auch das bereits zu dieser Zeit angewandte Baukastenprinzip - verschiedene Gebäudeteile konnten individuell zusammengestellt werden - welches später im Bauhausstil vielfache Anwendung fand. Die Stabkirche Stiege – ein Beispiel für Umbrüche in Tradition, Bauweise, Fertigung und Vermarktun

 

Sehen Sie sich doch mal auf unserer Seite um, was das für eine Holzkirche ist und vor allem, was wir vorhaben.

www.stabkirche-stiege.de

 

Viele Grüße

Regina Bierwisch

She*Fix Techaton 2019 - Bau-Bastel-Diskussions-Kongress 22.-25. August

Du hast Bock auf mehr Sichtbarkeit von F*L*T*I Expert*innen in sozialen Medien, in der Werkstatt oder du willst einfach nur Youtube-Star werden? Dann komm vom 23.-25.August 2019 auf die Alte Mühle Gömnigk und mach mit bei unsrem Techaton!

 

Was ist ein Techaton?
Ein Bau-Bastel-Diskussions-Kongress, bei dem wir zusammen schrauben, Dinge reparieren diskutieren, uns vernetzen und vor allem Youtube-Tutorials produzieren.

 

Was wir machen?
Praktische Workshops zum Thema Drehen, Youtuben, Schrauben, Bauen/Reparieren …

 

Für und mit wem?
Alle *Frauen*Lesben*Trans*Inter* sind willkommen. Du brauchst keine Vorerfahrung!

 

Was ist She*Fix?
Wir sind ein Zusammenschluss von Menschen, die 2018 den Youtube Channel
She*fix Tutorials gestartet. Wir wollen mehr Frauen* in Tech-Tutorials, dafür braucht unser Channel neue Videos und Gesichter, dafür brauchen wir dich! Egal, ob du lieber vor oder hinter der Kamera stehst oder lieber einfach baust oder einfach lernen willst Filme zu machen oder dir neue Technik-Skills zulegen willst, hier bist du genau richtig!
Unseren Channel findest du hier.

 

Wir beantragen gerade noch Fördergelder und werden hoffentlich den Techaton kostenfrei für alle Teilnehmerinnen durchführen können!

 

Wo kann ich schlafen?
Bei uns gibt es eine große Wiese, auf der ihr zelten könnt. Für einzelne Personen mit besonderen Bedürfnissen können wir auch Schlafplätze im Haus zur Verfügung stellen.

 

Essen und Trinken?
Wir kümmern uns um Vollverpflegung. Ansonsten gibt es gar nicht weit entfernt auch Getränke und Knabbereien zu kaufen.

 

Wie komme ich da hin?
Hier findest du alle Infos zur Anfahrt.

 

Du hast Lust mitzumachen und/oder eine Idee für ein Tutorial?
Dann melde dich bei uns!
Anmeldung unter shefix[at]systemli.org.

Schokowerkstatt sucht Unterstützer*innen

Der gemeinnützige Verein Schokospäne e.V. wurde 1984 gegründet, um in der alten besetzten Schokoladenfabrik Reparaturen ausführen zu können und Frauen die Möglichkeit zu geben ihre handwerklichen Kompetenzen in Schreinerkursen zu erweitern.

 

Die Schokowerkstatt existiert seit über 30 Jahren in Berlin-Kreuzberg. Das queere Tischler*innen Kollektiv "oax_constructions" möchte die Schokofabrik als Verein weiterführen um einen Ort zu bieten an dem jugendlichen und erwachsenen Frauen, Trans, Queers und Interpersonen die Möglichkeit haben handwerklichem Grundwissen zu erlernen und sich zu vernetzen.

 

Dazu sind sie auf Spenden angewiesen. Mehr als die Hälfte der erforderlichen Anschubfinanzierung von 25.000€ wurde schon gesammelt.

 

Mehr Infos gibts auf ihrer Crowdfunding Seite: https://www.gofundme.com/f/schokowerkstatt

 

Außerdem könnt ihr euch hier den E-Mail Aufruf von "oax_construction" durchlesen

Gesucht: Tischlermeisterin* für Reportage

Liebe Tischlerinnen,

für den Sendreihe 37 Grad des ZDF mache ich zusammen mit meinem Kollegen Enrico Demurray eine Reportage zum Thema Altes Handwerk - Junge Meister. Wir möchten drei verschiede junge Leute vorstellen (bis etwa 35 Jahre), die erfolgreich in Handwerksberufen arbeiten und ihre Begeisterung dabei vermitteln können. Es geht uns darum zu zeigen, wie wichtig es ist, dass das Handwerk wieder belebt wird und qualitativ hochwertige Produkte ihren Platz in der Billig-Konsumwelt zurück erobern.

Sehr gern würden wir als eine von drei Protagonisten eine Tischermeisterin vorstellen, ihre Liebe zum Beruf, ihre Herausforderungen und den persönlichen Hintergrund.
Wir sind ein nettes Team, drücken keinem etwas auf und legen viel Wert auf eine gute Atmosphäre  bei den Dreharbeiten. insgesamt werden die Dreharbeiten an drei Tagen stattfinden. Eine kleine Aufwandsentschädigung gibt es auch. Drehbeginn ist Herbst.

Würde mich sehr freuen, wenn jemand Interesse hätte. Weiteres gern auch telefonisch.

Herzliche Grüße
Angelika Wörthmüller


Journalistin
Richard-Wagner-Str. 37
10585 Berlin
Tel: 030-55 22 90 34
mobil: 0179-209 67 67
woerthmueller.com

„Tischler-Branchentermin Pillnitz“ am 06. und 07. Juli 201

(Foto: Matthias Ander)
(Foto: Matthias Ander)

Handwerkernachwuchs begeistert mit Meisterwerken

Die Tischlermeister-Absolventen, die Teilnehmer des Tischler-Kreativlehrganges und die angehenden Meister im Malerhandwerk der Handwerkskammer Dresden stellen gemeinsam ihr handwerkliches Können in der alljährlichen Ausstellung im Schloss Pillnitz unter Beweis. In der einzigartigen Atmosphäre der Orangerie präsentieren sie ihre Unikate. Die kreativen Arbeiten der Fachleute zeigen, dass das Handwerk auf eine ganz besondere Weise Nützliches mit Kunstvollem verbindet.

Mit insgesamt über 65 Ausstellungsstücken ist die Orangerie voll belegt und bildet in diesem Jahr ohne Zweifel wieder einen der Branchenhöhepunkte im sächsischen Tischlerhandwerk.

Darüber hinaus sind ebenfalls in der Orangerie die Meisterprüfungsarbeiten von Absolventen des Malerhandwerks zu bewundern.

Ein Bummel durch Schloss und Park Pillnitz und der kostenfreie Besuch dieser Präsentation der innovativen Stücke in der Orangerie empfehlen sich als Wochenend-Tipp für die ganze Familie.

 

Was?
Ausstellung der Handwerkskammer Dresden:
- Meisterprüfungsprojekte Tischler
- Meisterprüfungsprojekte Maler
- Gesellenstücke und Projektarbeiten des Tischler-Kreativkurses

 

Wann?
Samstag und Sonntag
06. und 07. Juli 2019
10:00 – 18:00 Uhr


Wo?
Schloss Pillnitz in Dresden, Orangerie
August-Böckstiegel-Straße 10
01326 Dresden

Kosten?
Der Eintritt in den Schlosspark Pillnitz kostet 3,00 Euro (ermäßigt 2,50 Euro) pro Person, der Besuch der Ausstellung (Orangerie) ist kostenlos.

Das Tor am Palmenhaus ist geschlossen, bitte nutzen Sie einen der übrigen Eingänge.

(Bild oben) Die Orangerie im Schloss Pillnitz in Dresden zeigt sich als würdiger historischer Rahmen für hochmoderne und innovative Abschlussarbeiten des Tischler- und Malerhandwerks. (Foto: Matthias Ander)

Seminarempfehlung: Naturlinienverfahren

Dieses Seminar wurde uns von einer unserer Netzwerkerinnen empfohlen:

Umfrage: Digitales Multitasking im Handwerk

Auf Facebook schreibt Saskia Stübiger:

 

Hallo ihr Lieben,
im Rahmen meines Bachelor-Seminars arbeite ich zurzeit am Forschungsprojekt „Digitales Multitasking im Handwerk“.
Hierbei wird die Bedeutung moderner Kommunikationstechnologien für die Erreichbarkeit von Mitarbeitern untersucht.
Die untenstehende Umfrage richtet sich also an alle Personen, die zurzeit einer Beschäftigung im Handwerk nachgehen.
Unter allen Probanden verlosen wir auch 10 Amazon-Gutscheine á 15€.
Die Dauer der Umfrage beträgt ca. 15 Minuten.

https://limesurvey.emarkets.us/

Für jede Teilnahme bin ich sehr, sehr dankbar.
Ihr könnt es auch gerne weiter teilen.
Vielen Dank schon mal im Voraus

 

Vielleicht möchte ja jemand daran Teilnehmen.

Interview mit Tischlerin Silja Hüffmeier

Die Tischlermeisterin Silja Hüffmeier hat dem Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen ein ausführliches Interview über ihren Werdegang und über Frauen im Handwerk gegeben.

 

Das Interview gibts hier als PDF (einfach auf das Bild klicken)

 

Beim Öffnet externen Link in neuem FensterKompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnenn gibt es noch weitere interessante Interviews mit Handwerkerinnen.

 

Mehr Kurzpotraits von Frauen im Holzhandwerk gibts hier bei uns unter Frauen werken

 

Perle - die Handwerkerinnenagentur sucht Nachfolgerin

Annette Albinus ist gelernte Tischlerin und führt seit 1999 die Handwerkerinnenagentur Perle in Hamburg und vermittelt HandwerkerInnen an interessierte KundInnen. Die Agentur ermöglicht es, mit einem einzigen Anruf qualitätsgeprüfte Fachkräfte aus 30 Berufszweigen für das jeweilige Anliegen zu finden. Auf Kongressen, Fachveranstaltungen oder Tagungen bietet sie Vorträge zu Themen rund um das Handwerk.

Die Perle. wird im Dezember 2017 18 Jahre alt. Das ist für die Betreiberin ein guter Zeitpunkt, die Perle. weiterzugeben und mit neuem Schwung wachsen zu lassen. Dafür sucht sie eine vertrauensvolle, kompetente Handwerkerin mit Netzwerkqualitäten, die die Perle mit ihren eigenen Ideen erweitern und ausbauen will. Bei Interesse bitte melden!

 

Perle - die Handwerkerinnenagentur

Margaretenstr. 68

20357 Hamburg

tel: 040 - 3906137

E-mail
www.perle-hh.de

USA-Stipendium für junge HandwerkerInnen: Jetzt bewerben!

Bis zum 11. September 2015 können sich junge Handwerkerinnen und Handwerker mit einer abgeschlossenen Ausbildung sowie Auszubildende im letzten Ausbildungsjahr für ein einjähriges Stipendium in den USA bewerben.


Der Schwerpunkt des Programms liegt auf handwerklichen, technischen und kaufmännischen Berufen. Außerdem willkommen sind junge Landwirte und Winzer.


Das Stipendium beinhaltet unter anderem ein Studiensemester in einem Community College oder einer ähnlichen Bildungseinrichtung mit berufsbezogenen Kursen (und gegebenenfalls Sprachförderkursen) und anschließend ein halbes Jahr berufsbezogenes Arbeiten in einem amerikanischen Unternehmen.


Weitere Informationen unter: Opens external link in new windowhttp://www.zdh.de/index.php?id=25839

Tickets für die LIGNA 2015

Die LIGNA als Weltmesse für die Forst- und Holzwirtschaft findet in diesem Jahr vom 11. – 15. Mai 2015 in Hannover statt. Viele interessante und internationale Firmen und Aussteller präsentieren sich. Sehr beliebt bei der Ligna ist auch die Ausstellung mit den "Gute Form" - Gesellenstücken aus ganz Deutschland sowie die Ausbildungs- und Weiterbildungshalle.

 

Wir haben ein sehr großes Kontingent an Freikarten für unser Netzwerk erhalten und möchten euch herzlich einladen, diese Tickets für euch plus Begleitung zu nutzen.


Informationen zur Messe bekommt Ihr hier

www.ligna.de


Meldet euch bei uns, wenn ihr Interesse habt!


euer Website-Team

mail[at]tischlerinnen.de

 

Initiates file downloadPDF herunterladen

Film "Ich bin Schreiner...in"

geel-film bietet eine breite Palette von Filmdienstleistungen an (z.B. Imagefilme, Werbe-Spots, redaktionelle Beiträge, TV-Beiträge, Reportagen, Dokumentationen...) und hat unserer Plattform seinen Schreinerin-Film zur Verfügung gestellt.

 

Der Film "Ich bin Schreiner...in!" soll zeigen, dass heutzutage in typischen Männerberufen auch Frauen arbeiten. So wird man den Ausruf "Ich bin Schreinerin!" öfters hören, als noch vor einigen Jahren. Anhand eines Personenportraits einer Schreinerin im zweiten Lehrjahr soll geklärt werden, was eine junge Frau in diesem Beruf motiviert.

Quelle: Elias Gerlach

Opens external link in new windowwww.geel-film.de

Styled.by

Der junge Entwurfsmarktplatz www.styled.by hat das Ziel, gute Entwürfe und ihre Urheber aus Handwerk und anderen gestaltenden Berufen bekannter zu machen. Ein weiterer Zweck ist der Online-Handel mit Entwürfen, also auch mit Zeichnungen von Gesellen- oder Meisterstücken, die digitalisiert als Datensatz immer wieder verkauft werden. So gelingt es, dass Kreative häufiger Einnahmen generieren, statt die Entwürfe in der Schublade liegen zu lassen.


Zum Gründerteam des Portals gehören eine Bootsbauerin, ein Journalist, eine Kulturwissenschaftlerin sowie ein Innenarchitekt/ Tischler.

 

Opens external link in new windowzur Homepage

 

3. Norddeutscher Nachwuchswettbewerb: Raum - Möbel - Interieur

Der Wettbewerb richtet sich an Auszubildende, Gesellinnen, Gesellen, Meisterinnen und Meister von holzverarbeitenden Gewerken, die ihren ersten Wohnsitz innerhalb Norddeutschlands (Niedersachsen, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein) haben und bei der Anmeldung nicht älter als 35 Jahre sind. Bewerbungen sind bis zum 30. 09. 2012 einzureichen. Die zweimonatige Ausstellung wird voraussichtlich vom 05.04. - 02.06.2013 im Museum der Arbeit in Hamburg stattfinden.

Öffnet externen Link in neuem Fensterzur Homepage

 

Wir nehmen Abschied von Anja Bandemer

So ist das Leben und so muß man es nehmen,
tapfer, unverzagt und lächelnd
- trotz alledem.

Rosa Luxemburg

 

Eine traurige Nachricht hat uns erreicht:

Anja Bandemer (* 1972) ist am 23. April 2011 gestorben.

Sie hat sich 2002 mit kreativen Massivholzmöbeln im Reisegewerbe selbständig gemacht. Mit ihren ausgiebigen Experimenten, Holz mittels Wasserdampf zu biegen, hat sie für einen interessanten Austausch unter uns Holzfachfrauen gesorgt.

Wir trauern um unsere Berufskollegin, Bekannte und Freundin und möchten Abschied nehmen.

(Alle Netzwerkerinnen können im internen Bereich weitere Details und ihr Portrait einsehen.)

EU-Richtlinie für einen verbesserten Sozialschutz Selbstständiger

Nach der Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt am 15.07.2010 ist die EU-Richtlinie zur Ausweitung des sozialen Schutzes für Selbstständige in Kraft getreten.

Am 4. August 2010 ist die Richtlinie zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung von Männern und Frauen, die eine selbstständige Erwerbstätigkeit ausüben, in Kraft getreten. Damit wird die bisherige Regelung (Richtlinie 86/613/EWG) aufgehoben und ersetzt.
Die neue Richtlinie gewährt selbstständig Erwerbstätigen und deren Ehe- oder Lebenspartnern einen erhöhten Sozialschutz, einschließlich einer mindestens 14-wöchigen bezahlten Mutterschutzfrist. Selbstständige Frauen und die Partnerinnen von Selbstständigen bekommen damit ähnliche Rechte wie abhängig beschäftigte Arbeitnehmerinnen.

Die Mitgliedstaaten müssen sicherstellen, dass Selbstständige und die bei ihnen mitarbeitenden Lebenspartner Zugang zu einer "Standardversicherung" haben. Diese soll sie im Fall der Krankheit und der Invalidität schützen und eine angemessene Altersversorgung umfassen. Ob die soziale Absicherung auf freiwilliger oder verpflichtender Basis erfolgt, bleibt der Entscheidung der einzelnen Mitgliedstaaten überlassen. Für diese, den Subsidiaritätsgedanken respektierende Regelung, hatten sich im europäischen Rechtssetzungsverfahren insbesondere die deutsche Wirtschaft und das Handwerk eingesetzt.
Nach der Bekanntgabe der novellierten Richtlinie im Europäischen Amtsblatt bleibt den Mitgliedstaaten zwei Jahre Zeit, um die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Dieser Zeitraum kann sich um weitere zwei Jahre verlängern, sofern Schwierigkeiten bei der Umsetzung des Rechts auf Sozialschutz für selbstständig Erwerbstätige und Ehe- bzw. Lebenspartner von Selbstständigen auftreten.
Sofern der deutsche Gesetzgeber die neu gefasste Richtlinie im Verhältnis 1 : 1 umsetzt, sind Mehrbelastungen für Unternehmen voraussichtlich nicht zu erwarten.


Leitet Herunterladen der Datei einDie Richtlinie kann hier heruntergeladen werden

 

Existenzgründerpreis

10.000 Euro Zuschuss zur Selbstständigkeit


Tischler und Schreiner, die sich im Jahr 2010 oder 2011 als Meisterin oder Meister selbstständig machen, können einen Zuschuss von 10.000 Euro gewinnen. So hoch ist der Existenzgründer-Preis dotiert, den der Bundesverband Tischler Schreiner Deutschland zusammen mit der SPAX International GmbH & Co. KG auslobt.


Leitet Herunterladen der Datei einDie Pressemitteilung des 27.7.2010 kann hier heruntergeladen werden

 

Eilet herbei zum Congresz der Freien Handwerker nach München!

Freigeister unter den Handwerkern – ob mit, ob ohne Ausbildung, ob Träger von Titeln oder nicht. schlagt auf zum Congresz des Berufsverbandes der unabhängigen HandwerkerInnen am 5. und 6. März zu München im herrlichen Freistaate!


Seit 1869 herrschet Freiheit zum Führen eines Gewerbes für Jederfrau und Jedermann. Doch zweimal schon warfen Zunftfreunde ihren Fehdehandschuh dem meisterfreien Handwerk vor die Füße. Nicht Kraft, Arbeitsfreude und Geschicklichkeit sollen dem Kunden dienen. Stattdessen beschränkt der Kammerklüngel nun schon beinah wieder 60 Jahr die Berufsfreiheit durch den Zwang zum Meistertitel. Mit existenzvernichtenden Bußgeldern, Durchsuchungen und Schikane versucht das hergekommene Handwerk, die freien und unabhängigen Handwerker an deren Selbstständigkeit zu hindern.


Mit allen erdenklichen Mitteln machet sich der theutsche Stadtbüttel zum Adlatus der alten Zunftinteressen und überschüttt die freien Handwerker mit Gerichtsverfahren und Ablassschreiben. Das lassen wir Freunde der Freien Berufe uns seit eh und je nicht einfach so gefallen und rufen jedermann auf, dass er wohl dass  Recht auf sein unbehindertes Gewerbe wahrnehme.


Auf dasz er sich mit uns gemeinsam und mit Kundschaft und den

gleichgestellten Mitbewerbern wohl erwehre gegen die Bevormundung und Drangsale. Allesamt schon vor mehr als 150 Jahren sind die Gründe für die  Abschaffung der Prvilegien der Meister und Meisterfamlien genannt worden. Es halten die Meister nur wegen ihrer Angst vor der Konkurrensz fest, an den althergebrachten Regeln der Zünfte.


Treffet uns am Donnerstag dem 5. Märze zu München. Am Fischbrunnen auf dem Marienplatze. Um 12.00 Uhr bieten wir wohlfeil vielerlei Gewerke und geben Euch Gelegenheit zu betrachten unsere Waren und Dienste.


Auch werdet Ihr uns vielerlei Fragen stellen können. Zu diesem Zwecke reisen wir für Euch vom Bremerland durch die theutschen Kurfürstentümer bis hinunter nach München und schlagen auf unseren beweglichen Tisch des Rathes und der Fragen, auf dasz wir Euch Alle Antworten zum freien Handwerke wohl geben mögen.


Tags darauf, am Freitag und am Samstag treffet man uns sicher noch im Eine-Welt-Haus. Dortselbst habet Ihr Gelegenheit allerlei Vorgetragenes und Übungen zu erhalten und Euch weiter zu bilden in dem Rechte der Freien Gewerbetreibenden.

 

Und nun eilet alle herbei zu diesen einmaligen Darbietungen!

 

mehr Informationen unter Opens external link in new windowwww.buhev.de