Programm 2019

 

Donnerstag:

ab 16.00 Uhr Anreise, Anmeldung und Abendessen

ab 20.00 Uhr Plenum und Kennenlernen

 

 Freitag:

07:00 - 08:00 Uhr Yoga mit Maria Göllnitz

09:30 - 12:30 Uhr Workshops

15:00 - 17:00 Uhr Raum für das *-Thema (siehe Text unten)

17:00 - 18:00 Uhr Themengruppen

ab 20:00 Uhr Abendprogramm mit offener Bühne

 

Samstag:

07:00 - 08:00 Uhr Yoga mit Maria Göllnitz

09:00 - 12:30 Uhr Workshops

14:30 - 18:00 Uhr Geburtstagsüberraschung und Tombola

ab 20:00 Uhr  Party mit special Guest

 

Sonntag:

10:30 - 12:00 Uhr Abschlussplenum

Programm Freitag 15.00-17.00 Uhr

 

Wir möchten  am Freitagnachmittag versuchen, uns dem schwierigen Thema der Gendergerechten Sprache und dem Umgang mit unterschiedlichen Ansichten und Wünschen nach Sichtbarkeit von Frauen oder Frauen* oder Queeren/Trans/Inter* Handwerkerinnen oder Handwerker *innen... Ihr seht schon wo das hinführt, also diesem Diskurs möchten wir uns am Freitag Nachmittag ausführlich widmen. 

Der Wunsch nach Sichtbarkeit - nicht nur, aber gemeinsam im Handwerk- eint uns alle.  Aber die Unterschiede der Bedürnisse, was genau denn nun sichtbar werden soll,  in den lezten 30 Jahren von Generation zu Generation verändert. Damit geht es uns wie in vielen anderen Treffen und Zusammenhängen. Und es will uns scheinen, dass ein erhebliches Konfliktpotential dieser Unterschiedlichkeit innewohnt.

Dem möchten wir begegnen, mit einem Vortrag, der sich mit "Gendergerechter Sprache" sowie den damit einhergehenden Folgen in der Arbeitsrealität auseinandersetzt, und einer anschließenden, moderierten Diskussion, in der wir hoffen, einen fruchtbaren und respektvollen Dialog der unterschiedlichen Strömungen unseres Treffens beginnen zu können. Sicherlich gibt es keine schnelle Lösung solcher Konflikte. Aber die Möglichkeit ein Forum zu schaffen, dass es uns in den kommenden Jahren ermöglicht, tiefergreifenden Meinungsverschiedenheiten offen, respektvoll und lernend zu begenend,  scheint uns nötig, um das Treffen in dieser Form offen für die unterschiedlichsten HandwerkerInnen, Handwerker *innen, Handwerkerinnen als Austauschplattform für möglichst viele TeinehmerInnen, Teilnehmerinnen, Teilnehmer *innen oder Teilnehmende... weiterzuführen.

Daneben wollen wir die große Bandbreite der öffentlichen Diskussion in Medien, Vorträgen, Fachbereichen und Initiativen versuchen mittels vieler Texte, Filmen, Plakaten und Blicken in die Geschichte des Feminismus darstellen. Fast so etwas wie eine kleine Austellung zum Thema also... Bringt also, wenn euch das Thema interessiert, Lust zum Lesen und Schauen, zum Austausch und Darstellen, zum VoneinanderLernen, Ausdrücken und Zuhören mit!