Workshops 2022:

  • Bauphysik zum Anfassen
  • Drechseln
  • Einblicke ins Klavier
  • Fenstermontage
  • Grünholzbau
  • Holzbildhauen
  • Holzkunde: Eine Reise in die Vielfalt der heimischen Hölzer
  • Mobiles Sägewerk
  • Schellackpolitur
  • Shaper Tool: Grundlagen zur Origin und Workstation
  • Trillerpfeifen aus Holz bauen
  • Volunteering: Beplankung Hexenhaus
  • Auto schrauben/ Ausbauplanung
  • Einführung in die Elektronik/ Löten für Anfängerinnen*
  • Alles queer, oder was ?!?
  • BreathWalk ®
  • Klettern im Teamhochseilgarten
  • Künstlerischer Spaziergang durch den Schlosspark zum Thema „Wie möchten wir gelebt haben?“
  • Playfight
  • Selbstständig ohne Meister*innenbrief
  • Was tun bei Stress?! Selfcare und das autonome Nervensystem verstehen
  • Workshop gegen antifeministische & diskriminierende Parolen

Neu im August dazu gekommen:

 

  • Wie überlebst du deine Rente?
  • Neues Arbeiten im Tischlerhandwerk - Kulturwandel begeistert meistern

Bauphysik zum Anfassen

Wie komme ich eigentlich auf den richtigen Dämmwert? Funktioniert die Konstruktion so? Brauche ich hier eine Dampfbremse, und wenn ja wo zum Kuckuck muss sie hin? Wenn dich Fragen wie diese ab und zu umtreiben könnten wir einen Vormittag lang versuchen mit etwas Lust auf Grundlagen, der Taschenrechnerin und Tabellenwerken Ordnung in das Wirrwarr der Bauphysik zu bringen. Welche Funktionen muss mein Bauteil eigentlich übernehmen und was sagen die EnEV und das Baurecht dazu? Wer dann noch nicht genug hat kann sich am Samstag u.U. mit dem eigenen Laptop noch an die Praxis der Berechnung machen. Wir können auch an euren aktuellen Bauvorhaben Berechnungen austesten, bis uns die Wände davon schwimmen...

Drechseln

+ Geschichte des Handwerks "Drechseln" oder "Drehen"

+ Maschinen- und Werkzeugerklärung

+ Arbeitssicherheit

+ Arten des Drechselns

+ Holzauswahl

+ Holzarten

+ Arbeitsschritte mit Vorführung und selber "drehen"

Einblicke ins Klavier

Wir öffnen ein Klavier und ich erkläre die Zusammenhänge vom Tastendruck bis zum Ton. Danach erläutere ich alle Werkzeuge und die Arbeitsschritte bei einer Grundüberholung eines alten Klavieres. Teilnehmende dürfen selbst Hand anlegen und sich ausprobieren. Gerne beantworte ich alle Fragen, die euch zu eurem Klavier einfallen, so gut ich kann.

Fenstermontage

Die fachgerechte Fenstermontage im Neu- und Altbau hat viele Herausforderungen:

Fensterelemente werden immer schwerer, hochgedämmte Mauerwerke deren Festigkeit immer geringer werden, Vorgaben der Bauphysik und des Gesetzgebers sind einzuhalten.

In diesem Seminar von Meesenburg werden euch die Grundlagen für die Anschlussfugen an den Baukörper

von Fenstern und Türen nach den Regeln der Technik vermittelt.

Es werden euch verschiedene Lösungsansätze und deren Voraussetzungen aufgezeigt.

Grünholzbau

Beim Grünholzbau geht es im Unterschied zum konventionellen Tischlern um die Bearbeitung von frisch geerntetem, d.h. grünem Holz. Das noch im Saft stehende Holz lässt sich leichter sägen, spalten und entrinden. Anhand von mitgebrachten Werkstücken (Leitern, Hockern, Rahmen) wird das "Bauen mit Grünholz" erklärt. Durch die individuelle Wuchsform der Äste können Möbelstücke-Unikate oder besondere Objekte entstehen. Für den Bau der Steckverbindungen wird ein spezieller Zapfenschneider und ein dazu passender Forstnerbohrer verwendet. Mit dem Holz, welches auf dem Gelände vorhanden ist bzw. welches wir mitbringen, können die Teilnehmerinnen* eigene Objekte herstellen.

Holzbildhauen

Holzbildhauen ausprobieren für Anfängerinnen* und alte Häsinnen*. Wir arbeiten mit Schnitzeisen und Knüpfel. Du kannst deine eigene Idee für ein Bildhauprojekt realisieren oder dich auf die Formen einlassen, die dir das Holz vorschlägt. Ich begleite dich bei der Umsetzung deines Projektes

Holzkunde: Eine Reise in die Vielfalt der heimischen Hölzer

Anhand von Holzmustern erarbeiten wir uns die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten unserer einheimischen Hölzern. Ein reges Fragen und Antworten ist erwünscht. Da ich über 27 Jahre Erfahrung in Massivholzschreinerei und der Herstellung von Möbelwachsen verfüge, bin ich gerne bereit mein Wissen weiterzugeben.

Mobiles Sägewerk

Mit einem kleinen mobilen Sägewerk von Woodmizer können die Teilnehmenden Baumstämme zu Bretten, Bohlen oder Balken schneiden.

Shaper Tool: Grundlagen zur Origin und Workstation

In diesem Workshop von Shaper lernst du die Origin und Workstation kennen. Wir erklären die die Grundlagen und zeigen dir Schritt für Schritt wie du mit der digitalen Oberfräse arbeitest, sodass du danach dein eigenes Projekt erstellen kannst.

Schellackpolitur

Einführung in das Arbeiten mit Schellackpolitur.

Trillerpfeifen aus Holz

Jede Teilnehmerin* wird mehrere Trillerpfeifen von Hand herstellen. Wer hat, kann etwas Werkzeug mitbringen (z.B. Stecheisen bis 8 mm, Klüpfel oder Gummihammer, kleine Zwingen, Japansäge...), ist aber nicht zwingend notwendig. Arbeitskleidung ist wegen Staub und Leim ratsam. Anfängerinnen* sind willkommen.

Volunteering: Beplankung Hexenhaus

In diesem Volunteeringprojekt wird das "Hexenhäuschen" auf dem Gelände des Schlosses mit Brettern beplankt.

Auto schrauben/ Ausbauplanung

Wann wird das Öl geprüft und wie? Wie viel Kühlflüssigkeitsverlust ist normal? Und warum muss man eigentlich Bremsflüssigkeit wechseln? Wann sind Bremsklötze abgefahren, wann Scheiben, welche Riemen?

Fragen bleiben unbeantwortet oder werden gar nicht erst geäußert. Die einzige Lösung: Wissen wie das eigene Auto funktioniert, wissen wo welche Zutaten zu kaufen sind und wissen welche es sein sollen.

Für den Tischlerinnen-Workshop behandelt Anna Matuschek neben den Technik-Fakts auch das Thema Innenausbau. Der Camper-Boom ist enorm und professionelle, individuelle Ausbauten beliebt. Vorab muss natürlich festgelegt werden, wo welche Steckdose hinsoll, wie viel Strom gebraucht wird und so weiter. Ein fachlicher Austausch unter den Teilnehmerinnen bezüglich Erfahrungen und Materialwahl runden den Kurs ab.

Einführung in die Elektronik/ Löten für Anfängerinnen*

In diesem Workshop geht es darum, einen Einblick in die Welt der Elektronik zu bekommen und die Grundlagen des Lötens zu lernen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung könnt ihr zwischen verschiedenen elektronischen Bausätzen wählen und zum Beispiel eine Mini-Lichtorgel, ein Kontaktmikrofon, einen Solar-Roboter oder einen Geräusch-Generator löten.

Alles queer, oder was ?!?

Frauen*schutzräume und ihre Relevanz in queeren Zeiten. Diese Veranstaltung soll eine offene Diskussion sein, in der Platz ist für respektvolle Diskussionen, Fragen, Unsicherheiten, sowie eventuell auch Begriffsklärung bezüglich LGBTIQA++ Themen.

BreathWalk ®

Bewegung an der frischen Luft mit Gleichgesinnten–BreathWalk® ist die Kombination bestimmter Atemmuster, abgestimmt auf Deine Schritte beim

Gehen. Dazu kommen Yogaübungen zum Aufwecken des Körpers am Anfang und abschließende Dehnübungen zum Harmonisieren der freigesetzten Energien gegen Ende. Abgeschlossen wird der BreathWalk® mit einer Meditation. Eine Einheit dauert zwischen 1 und 1,5 Stunden

Neue Atemmuster ausprobieren, den Atem lenken. Über den Atem Körper und Geist beruhigen, entspannen und so zur eigenen Mitte finden.

BreathWalk® dient gleichzeitig der körperlichen Ertüchtigung, dem persönlichen Wachstum, der Meditation, der Stressbewältigung und der

geistigen Klarheit. Das Gehen, Atmen und Üben im Park oder Wald bringt uns der Natur und somit uns selber näher.

Bitte bequeme Kleidung und Schuhe tragen.

Klettern im Teamhochseilgarten

Unser Team-Hochseilgarten ist so konzipiert, dass alle Stationen die Unterstützung der Kletternden durch das Team benötigen. An den einzelnen Stationen mit unterschiedlichen Herausforderungen wird in kleinen Gruppen zusammengearbeitet.

Die Teilnehmerinnen* lernen sich gegenseitig zu sichern. Sie werden dafür von erfahrenen Erlebnispädagoginnen* eingewiesen und begleitet.

Das Programm fördert das gegenseitige Vertrauen und eine ermutigende Kommunikation.

Oft erleben wir eine unterstützende Gruppendynamik, sodass sich viele auch nach eventuellen vorherigen Vorbehalten in die Höhe trauen.

Künstlerischer Spaziergang durch den Schlosspark zum Thema „Wie möchten wir gelebt haben?“

In diesem Workshop lade ich die Teilnehmerinnen* ein, durch den Schlosspark zu streifen. Angeregt durch Methoden aus Landart und kreativem Schreiben, haben sie die Möglichkeit die Umgebung einmal anders wahrzunehmen, die stärkende Wirkung von Natur und gemeinschaftlichem künstlerischem Schaffen zu genießen und sich dabei Zeit für Reflexion und Austausch zu Fragen des sozial-ökologischen Wandels zu nehmen.

Playfight

Playfight: kämpfen, lachen, raufen, fauchen

v.a. miteinander Spaß haben. Es geht um spielerisches Raufen, sich austoben und das Gegenüber dabei im Blick haben. Auf eigene Grenzen und Bedürfnisse Acht geben und die des/der Anderen ebenfalls beachten.

 

Zu Beginn eines Playfights können Gegebenheiten (z.B.: Sichtverhältnisse ohne Brille), zu Berücksichtigendes (z.B.: Schmerzender Knöchel, Vorsicht bei Druckbelastung am Rücken, etc.) und Wünsche (Lust auf Kraft-Austausch oder Auspowern durch Geschwindigkeit, oder lieber über die Matten kullern, ggf. auch Kitzeln, Beißen, Schlagen) besprochen werden. Dadurch kann auch die Playfight-Partnerinnen*-Wahl vereinfacht und gemeinsam der Handlungs-Rahmen abgesteckt werden.

Es geht um Spaß und dabei (möglichst viel _ wenig _ ...) Körperkontakt. Es geht nicht darum, die andere Person fertig zu machen oder zu besiegen. Ein Playfight dauert so lange, wie die Beteiligten Lust haben miteinander zu interagieren.

Selbstständig ohne Meister*innenbrief

Ich erzähle, woher der Meisterzwang kommt, wozu er gut ist (oder auch nicht) und wie man auch ohne den Brief legal selbstständig arbeiten kann. Ich selbst bin Tischlergesellin und seit ein paar Jahren im Reisegewerbe selbstständig. Ich bin Mitglied im Berufsverband unabhängiger Handwerkerinnen und Handwerker (BUH e.V.) und werde etwas Infomaterial dabeihaben. Natürlich beantworte ich je nach Interesse auch allgemeinere Fragen zur Selbstständigkeit. 

Was tun bei Stress?! Selfcare und das autonome Nervensystem verstehen

Kennst Du das, dass Du, wenn Du Stress hast Du, genau die Sachen nicht machst, die Dir eigentlich guttun würden?

Die letzten zwei Jahre waren für uns alle kollektiv und für unsere Nervensysteme eine große Herausforderung. Und zwar gleich auf mehreren Ebenen - sozial, beruflich, gesundheitlich… Geerdet, in Balance und mitfühlend zu bleiben war und ist da keine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund ist es mir ein Anliegen, einen Mini Workshop zur Regulation des Nervensystems anzubieten. Denn unser autonomes Nervensystem ist maßgeblich dafür verantwortlich, gut mit uns selbst und anderen im Kontakt sein zu können. In diesem Workshop werde ich mein Wissen aus Körper-Psychologie, Köper- und Konsensarbeit sowie aus dem Yoga zusammenbringen. Wir werden verstehen, was auf einer physiologischen Ebene passiert, wenn wir in Stress, Unsicherheit und Angst sind. Und wir werden einfache Übungen kennenlernen, die uns erden, beruhigen, Kraft schenken und in die Verbindung mit uns bringen. Abschließen werden wir mit einer kleinen regulierenden restaurativen Yoga Praxis.

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig, auch keine Sportlichkeit oder besondere Beweglichkeit.

Eine gewisse Neugierde mit Dir selbst in Kontakt zu kommen kann hilfreich sein :)

Workshop gegen antifeministische & diskriminierende Parolen

Werde Stammtischkämpfer*in - Workshop gegen antifeministische und diskriminierende Parolen.

Wir alle kennen das: Auf der Arbeit, im Sportverein, in der Familie oder auf der Straße fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, hätten gerne den Mund aufgemacht.

 

Hier setzt das Stammtischkämpfer*innen Seminar an. Es soll Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin! In Theorie und Praxis werden gängige Positionen und Parolen untersucht. Es wird geübt, das Wort gegen antifeministische und diskriminierende Parolen und rechte Hetze zu ergreifen und für solidarische Alternativen zu streiten.

Wie überlebst du deine Rente?

Mal ganz ehrlich, mein Arsch ist auf Grundeis gegangen, als meine Frau (als selbstständige Tischlerin) "auf einmal" schwanger war mit Zwillingen. Wie sollen wir das denn finanziell hinbekommen? Nicht nur jetzt, sondern auch im Alter?
Also, her mit der Literatur! 15 Bücher über Altersvorsorge, Bankenlüge, Geschichte des Geldes, Börse, Aktien und ETFs später habe ich "einen" Plan für meine Familie.

Wie sieht's bei dir aus? Rente in der Tasche? Oder doch lieber auf den Staat verlassen?

Ich erkläre gern ein paar Grundlagen, beantworte Fragen (sofern ich das kann) und bringe ein bisschen der Literatur zum "stöbern" mit. Wir bestimmen im Workshop, in welche Richtung es geht und worauf wir zusammen eingehen. Die dritte Workshopeinheit biete ich gern optional zur Vertiefung und aufbauend auf 1&2 an.

 

Neues Arbeiten im Tischlerhandwerk - Kulturwandel begeistert meistern

Mein Thema "Neues Arbeiten im Tischlerhandwerk" ist keine neue Managementform, sondern eine veränderte Haltung der darin Mitwirkenden. Wie kann Arbeit menschenfreundlicher gestaltet sein? Arbeitende Menschen haben Werte und Gefühle und möchten die auch in ihrer Arbeit ausleben. Sie möchten ihre Persönlichkeit nicht mit Betreten der Werkhalle abgeben und 8h eine Rolle spielen. Arbeitgeberseitig setzt das einen Kulturwandel voraus; Betriebsinhaber*innen wollen Verantwortung abgeben, die Gesell*innen ihren Arbeitsalltag selbst organisieren lassen, wissen um die Vorteile einer permanenten Weiterentwicklung. Transparent kommunizieren, neue Wege gehen lassen, vll. individuelle Arbeitszeitkonzepte entwickeln, um es Kolleg*innen einfacher zu machen, Familie und Arbeit besser in Einklang zu bringen. Mehr auf den Nachwuchs setzen, diesen ordentlich auszubilden und somit sehr gute Gesell*innen zu bekommen. Den Betrieb attraktiv zu machen, dadurch mehr Bewerbungen erhalten, ggf. so auch die Herausforderungen von Nachfolgeregelungen gut meistern zu können. Das alles und noch mehr kann man als "Neues Arbeiten" oder "Kulturwandel" zusammenfassen.