Neuigkeiten aus unserer Berufswelt

Wirtschaft, Politik, Soziales und Persönliches in unserer Branche

 

Bitte schreibt uns, wenn ihr wichtige Informationen erhalten habt, die für andere Holzfachleute oder unser Netzwerk interessant sein können!

E-mail schreiben an: mail[at]tischlerinnen.de

 

Baustelle Stabkirche Stiege

Hallo,

ich bin Regina Bierwisch vom Verein Stabkirche Stiege und möchte ein interessantes Bauwerk vorstellen:

 

Tag des offenen Denkmals 2019 – „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur

 

Die Stabkirche Stiege wurde 1904/1905 von Firma W. Witte, Osterwieck gebaut. In Deutschland eine Kapelle in einem Baustil zu errichten, welcher dem Drachenstil angelehnt ist, konnte man zur damaligen Zeit als revolutionär und modern, vielleicht auch ein wenig „mutig“ bezeichnen. Wo sonst traditionell Engel und Putten die reich verzierten Wände schmückten, blickte man hier auf schlichtes Holz und Drachenköpfe. Der Baustoff Holz, der Ende des 19. Jahrhunderts an Bedeutung verloren hatte, trat wieder in den Vordergrund. Durch den Architekten Holm Hansen Munthe, der in Deutschland studierte, wurde der Baustil vor allem in Norwegen vorangebracht. Aufgrund seiner Norwegenbegeisterung beauftragte Kaiser Wilhelm II. Munthe mit dem Bau einiger Bauwerke, unter anderem auch in Deutschland, z.B. die Kaiserliche Matrosenstation in Potsdam. Die zweite Phase des Drachenstils wurde durch den Jugendstil beeinflusst und erlangte in Deutschland, wenn auch nur für kurze Zeit, an Bedeutung. Firmen, wie auch W. Witte (später bei Christoph & Unmack Niesky), spezialisierten sich auf die „Fabrikation Nordischer Blockhäuser“. Diese und auch andere industriell vorgefertigten Holzbauten konnte man jetzt per Katalog bestellen – modern und fortschrittlich. Auch die Stabkirche „Marke Albrechtshaus“ war in einem solchen Musterkatalog vertreten und praktisch für jedermann zu bestellen. Fortschrittlich war hier auch das bereits zu dieser Zeit angewandte Baukastenprinzip - verschiedene Gebäudeteile konnten individuell zusammengestellt werden - welches später im Bauhausstil vielfache Anwendung fand. Die Stabkirche Stiege – ein Beispiel für Umbrüche in Tradition, Bauweise, Fertigung und Vermarktun

 

Sehen Sie sich doch mal auf unserer Seite um, was das für eine Holzkirche ist und vor allem, was wir vorhaben.

www.stabkirche-stiege.de

 

Viele Grüße

Regina Bierwisch

She*Fix Techaton 2019 - Bau-Bastel-Diskussions-Kongress 22.-25. August

Du hast Bock auf mehr Sichtbarkeit von F*L*T*I Expert*innen in sozialen Medien, in der Werkstatt oder du willst einfach nur Youtube-Star werden? Dann komm vom 23.-25.August 2019 auf die Alte Mühle Gömnigk und mach mit bei unsrem Techaton!

 

 

Was ist ein Techaton?
Ein Bau-Bastel-Diskussions-Kongress, bei dem wir zusammen schrauben, Dinge reparieren diskutieren, uns vernetzen und vor allem Youtube-Tutorials produzieren.

 

Was wir machen?
Praktische Workshops zum Thema Drehen, Youtuben, Schrauben, Bauen/Reparieren …

 

Für und mit wem?
Alle *Frauen*Lesben*Trans*Inter* sind willkommen. Du brauchst keine Vorerfahrung!

 

Was ist She*Fix?
Wir sind ein Zusammenschluss von Menschen, die 2018 den Youtube Channel
She*fix Tutorials gestartet. Wir wollen mehr Frauen* in Tech-Tutorials, dafür braucht unser Channel neue Videos und Gesichter, dafür brauchen wir dich! Egal, ob du lieber vor oder hinter der Kamera stehst oder lieber einfach baust oder einfach lernen willst Filme zu machen oder dir neue Technik-Skills zulegen willst, hier bist du genau richtig!
Unseren Channel findest du hier.

 

Wir beantragen gerade noch Fördergelder und werden hoffentlich den Techaton kostenfrei für alle Teilnehmerinnen durchführen können!

 

Wo kann ich schlafen?
Bei uns gibt es eine große Wiese, auf der ihr zelten könnt. Für einzelne Personen mit besonderen Bedürfnissen können wir auch Schlafplätze im Haus zur Verfügung stellen.

 

Essen und Trinken?
Wir kümmern uns um Vollverpflegung. Ansonsten gibt es gar nicht weit entfernt auch Getränke und Knabbereien zu kaufen.

 

Wie komme ich da hin?
Hier findest du alle Infos zur Anfahrt.

 

Du hast Lust mitzumachen und/oder eine Idee für ein Tutorial?
Dann melde dich bei uns!
Anmeldung unter shefixÄDDsystemli.org.

Schokowerkstatt sucht Unterstützer*innen

Der gemeinnützige Verein Schokospäne e.V. wurde 1984 gegründet, um in der alten besetzten Schokoladenfabrik Reparaturen ausführen zu können und Frauen die Möglichkeit zu geben ihre handwerklichen Kompetenzen in Schreinerkursen zu erweitern.

 

Die Schokowerkstatt existiert seit über 30 Jahren in Berlin-Kreuzberg. Das queere Tischler*innen Kollektiv "oax_constructions" möchte die Schokofabrik als Verein weiterführen um einen Ort zu bieten an dem jugendlichen und erwachsenen Frauen, Trans, Queers und Interpersonen die Möglichkeit haben handwerklichem Grundwissen zu erlernen und sich zu vernetzen.

 

Dazu sind sie auf Spenden angewiesen. Mehr als die Hälfte der erforderlichen Anschubfinanzierung von 25.000€ wurde schon gesammelt.

 

Mehr Infos gibts auf ihrer Crowdfunding Seite: https://www.gofundme.com/f/schokowerkstatt

 

Außerdem könnt ihr euch Öffnet externen Link im aktuellen Fensterhier den E-Mail Aufruf von "oax_construction" durchlesen

Gesucht: Tischlermeisterin* für Reportage

Liebe Tischlerinnen,

 

für den Sendreihe 37 Grad des ZDF mache ich zusammen mit meinem Kollegen Enrico Demurray eine Reportage zum Thema Altes Handwerk - Junge Meister. Wir möchten drei verschiede junge Leute vorstellen (bis etwa 35 Jahre), die erfolgreich in Handwerksberufen arbeiten und ihre Begeisterung dabei vermitteln können. Es geht uns darum zu zeigen, wie wichtig es ist, dass das Handwerk wieder belebt wird und qualitativ hochwertige Produkte ihren Platz in der Billig-Konsumwelt zurück erobern.

 

Sehr gern würden wir als eine von drei Protagonisten eine Tischermeisterin vorstellen, ihre Liebe zum Beruf, ihre Herausforderungen und den persönlichen Hintergrund. 

Wir sind ein nettes Team, drücken keinem etwas auf und legen viel Wert auf eine gute Atmosphäre  bei den Dreharbeiten. insgesamt werden die Dreharbeiten an drei Tagen stattfinden. Eine kleine Aufwandsentschädigung gibt es auch. Drehbeginn ist Herbst.

 

Würde mich sehr freuen, wenn jemand Interesse hätte. Weiteres gern auch telefonisch.

 

Herzliche Grüße

 

Angelika Wörthmüller

Journalistin

Richard-Wagner-Str. 37

10585 Berlin

Tel: 030-55 22 90 34

mobil: 0179-209 67 67

woerthmueller.com

„Tischler-Branchentermin Pillnitz“ am 06. und 07. Juli 201

Handwerkernachwuchs begeistert mit Meisterwerken

 

Die Tischlermeister-Absolventen, die Teilnehmer des Tischler-Kreativlehrganges und die angehenden Meister im Malerhandwerk der Handwerkskammer Dresden stellen gemeinsam ihr handwerkliches Können in der alljährlichen Ausstellung im Schloss Pillnitz unter Beweis. In der einzigartigen Atmosphäre der Orangerie präsentieren sie ihre Unikate. Die kreativen Arbeiten der Fachleute zeigen, dass das Handwerk auf eine ganz besondere Weise Nützliches mit Kunstvollem verbindet.

 

Mit insgesamt über 65 Ausstellungsstücken ist die Orangerie voll belegt und bildet in diesem Jahr ohne Zweifel wieder einen der Branchenhöhepunkte im sächsischen Tischlerhandwerk.

 

Darüber hinaus sind ebenfalls in der Orangerie die Meisterprüfungsarbeiten von Absolventen des Malerhandwerks zu bewundern.

 

Ein Bummel durch Schloss und Park Pillnitz und der kostenfreie Besuch dieser Präsentation der innovativen Stücke in der Orangerie empfehlen sich als Wochenend-Tipp für die ganze Familie.

 

Was?

Ausstellung der Handwerkskammer Dresden:

- Meisterprüfungsprojekte Tischler

- Meisterprüfungsprojekte Maler

- Gesellenstücke und Projektarbeiten des Tischler-Kreativkurses

 

Wann?

Samstag und Sonntag

06. und 07. Juli 2019

10:00 – 18:00 Uhr

 

Wo?

Schloss Pillnitz in Dresden, Orangerie

August-Böckstiegel-Straße 10

01326 Dresden

 

Kosten?

Der Eintritt in den Schlosspark Pillnitz kostet 3,00 Euro (ermäßigt 2,50 Euro) pro Person, der Besuch der Ausstellung (Orangerie) ist kostenlos.

 

Das Tor am Palmenhaus ist geschlossen, bitte nutzen Sie einen der übrigen Eingänge.

 

 

 

BU: Die Orangerie im Schloss Pillnitz in Dresden zeigt sich als würdiger historischer Rahmen für hochmoderne und innovative Abschlussarbeiten des Tischler- und Malerhandwerks. (Foto: Matthias Ander)

Seminarempfehlung: Naturlinienverfahren - Dieses Seminar wurde uns von einer unserer Netzwerkerinnen empfohlen

Umfrage: Digitales Multitasking im Handwerk

Auf Facebook schreibt Saskia Stübiger:

 

Hallo ihr Lieben,
im Rahmen meines Bachelor-Seminars arbeite ich zurzeit am Forschungsprojekt „Digitales Multitasking im Handwerk“.
Hierbei wird die Bedeutung moderner Kommunikationstechnologien für die Erreichbarkeit von Mitarbeitern untersucht.
Die untenstehende Umfrage richtet sich also an alle Personen, die zurzeit einer Beschäftigung im Handwerk nachgehen.
Unter allen Probanden verlosen wir auch 10 Amazon-Gutscheine á 15€.
Die Dauer der Umfrage beträgt ca. 15 Minuten.

https://limesurvey.emarkets.us/index.php

Für jede Teilnahme bin ich sehr, sehr dankbar.
Ihr könnt es auch gerne weiter teilen.
Vielen Dank schon mal im Voraus

 

Vielleicht möchte ja jemand daran Teilnehmen.

Interview mit Tischlerin Silja Hüffmeier

Die Tischlermeisterin Silja Hüffmeier hat dem Kompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnen ein ausführliches Interview über ihren Werdegang und über Frauen im Handwerk gegeben.

 

Das Interview gibts hier als PDF (einfach auf das Bild klicken)

 

Beim Öffnet externen Link in neuem FensterKompetenzzentrum für Berliner Handwerkerinnenn gibt es noch weitere interessante Interviews mit Handwerkerinnen.

 

Mehr Kurzpotraits von Frauen im Holzhandwerk gibts hier bei uns unter Frauen werken

 

Archiv über Vergangenes

Hier kommt ihr zu den vergangenen Themen, die anfangs unter "Aktuelles" gepostet wurden, falls ihr auf der Suche nach einem Namen oder Ort seid...

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterzum Archiv