Workshops 2017:

  • Anmache und blöde Sprüche? -- Ohne mich! Souverän auf der Baustelle/ am Arbeitsplatz
  • Einführung ins Motorsägen
  • „Es ist nicht alles Gold was glänzt“ Altertümliche Verzier- und Imitationstechniken auf Holz
  • Fahrradschrauben
  • Feministische Selbstverteidigung - Wahrnehmung und Präsenz
  • Gestalte deine eigene Homepage mit "JIMDO"
  • Handhabung der Oberfräse für Anfängerinnen
  • Holz - woher kommt es? - ökologisch Arbeiten
  • In die hohen Wipfel - Baumklettern am Seil
  • Kerbschnitzen
  • Linolschnitt / Linoldruck
  • Makramee
  • Mini-Verstärker löten
  • "Schöne Grüße vom TT!" - Zeichnen im Postkartenformat
  • Schweißen mit dem Elektroden-Schweißgerät (Lichtbogenhandschweißen) für Anfänger
  • Taijiquan - Morgentraining
  • Upcycling – Glasschneiden
  • Zerstörungsfreies Öffnen von Türen
  • Themengruppen - siehe ganz unten

Die Zusammenstellung der Workshops ist noch nicht endgültig. Das heißt, es können noch Workshops dazu kommen oder wegfallen. Wenn ihr einen Workshop oder eine Themengruppe anbieten möchtet, schreibt eine Mail an workshops[at]tischlerinnen.de

Stand: 11. August 2017

 

 

Anmache und blöde Sprüche? -- Ohne mich! Souverän auf der Baustelle/ am Arbeitsplatz

Referentin: Astrid Zink
Wie grenze ich mich selbstbewusst ab? Welche unterschiedlichen Machtstrategien gibt es eigentlich? Und wo ist überhaupt meine persönliche Grenze?  
Bringt eure Erfahrungen mit und wir probieren, was in verschiedenen Situationen wirkungsvoll ankommt - verbal bis hin zu einfachen Schlag- und Abwehrtechniken - es gibt ein buntes Spektrum an Möglichkeiten.
Der Arbeitsplatz ist bei dem Thema variabel.
Körperliche Fitness ist keine Voraussetzung, come as you are!

Einführung ins Motorsägen

Referentin: Toni
Du interessierst Dich für Motorkettensägen, wolltest schon immer mal eine knatternde in der Hand halten & selbst sägen?

In diesem Workshop erhältst Du eine Einführung in die Grundlagen des Motorsägens & kannst Dich mit der Maschine vertraut machen. Des Weiteren lernst Du gesetzliche Grundlagen.
Bringe bitte Arbeitsschuhe und -handschuhe mit.
Die Schnittschutzkleidung, Sägen & Holz werden im Workshop gestellt.

„Es ist nicht alles Gold was glänzt“ - Altertümliche Verzier- und Imitationstechniken auf Holz

Referentin: Angelina Caracciola

Seit Menschengedenken spielt die Kunst und Ästhetik eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft. Bereits in frühester Zeit begannen die Menschen damit, prunkvoll vergoldete Oberflächen, marmorierte Säulen und textil hochwertige Stoffe zu imitieren und Bauwerke (Kirchen, Schlösser u.ä.) und unterschiedliche Gegenstände (Bilderrahmen, Figuren u.ä) als sehr wertvoll in Erscheinung treten zu lassen. Hinter dem schönen Schein verbergen sich meist aufwendige und handwerklich sehr komplexe Arbeitsweisen, die ich euch in diesem Workshop ein bisschen näher bringen möchte. Ich möchte mit euch eine kleine Reise durch die Geschichte des Vergolderhandwerks machen und euch die Möglichkeit geben, euch hier auch selbst auszuprobieren. Ihr werdet unterschiedliche Möglichkeiten und Varianten der Vergoldung und Verzierung von Holzoberflächen kennenlernen. Arbeitsmaterial und Werkzeug werde ich in unterschiedlichen Formen mitbringen.
Diejenigen von euch, die Figuren, Bilderrahmen oder sonstige Gegenstände besitzen, denen sie schon immer eine Goldoberfläche verpassen wollten, sind herzlich dazu eingeladen, diese mitzubringen und im Workshop zu vergolden.

Fahrrad-Schrauben

Referentin: Wanda
"Bremse quietscht, Licht kaputt und Loch im Schlauch? Wenn das Fahrrad mal kaputt ist, kann das schnell frustrierend werden. Oft fehlt die Erfahrung oder das Werkzeug, um einfache Dinge zu reparieren und vielleicht kann oder will mensch auch nicht immer Andere fragen. Deswegen wollen wir bei dem Workshop mal so ein Fahrrad auseinander nehmen und versuchen zu verstehen, wie die wichtigen Teile funktionieren und wie mensch sie reparieren kann. Dabei ist es ganz egal, ob ihr noch nie einen Schlauch aufgepumpt oder schon tausend Räder zerlegt habt. Miteinander und voneinander lernen ist die Devise! Wer Spaß am Schrauben hat, ist herzlich eingeladen, sich gemeinsam das Werkzeug zurück zu erobern!"

Feministische Selbstverteidigung - Wahrnehmung und Präsenz

Referent_in: Fabian Gerlach
Spass haben mit der Bewegung und dem Kontakt.
Gelassen bleiben. Mit dem Gegenüber in Kontakt bleiben.
Präsent sein und damit alle Möglichkeiten offen haben.
Mit Ideen aus der Kampfkunst üben wir Entspannung, Wahrnehmung, Gleichgewicht, Präsenz und probieren miteinander aus.
Bringt bequeme Kleidung mit.

Opens external link in new windowwww.taichikunst.org

Gestalte deine eigene Homepage mit "JIMDO"

Referentin: Brigitte Warnke
Wir leben in der digitalen Welt. Alles läuft übers Netz. Jede Suche, Info, News findet online statt.
Sei auch du dabei und präsentiere dich und deine Produkte, deine Arbeit oder Hobbys mit einer eigenen Homepage.
Mit Hilfe von JIMDO; einem Baukastensystem, hast du die Möglichkeit schnell und unkompliziert einen attraktiven Internetauftritt zu erstellen.
Bring bitte einen eigenen Laptop und ein paar Demofotos (evtl. auf einem Stick) mit.

Opens external link in new windowwww.kita-holzkunst.de

Handhabung der Oberfräse für Anfängerinnen!!

Referentin: Petra van Aken

Workshopbeschreibung:  Bau einfacher Schablonen, Beschläge einlassen, Kreise fräsen, Kantenbearbeitung, Treppenstufen einlassen

Holz - woher kommt es? - ökologisch Arbeiten

Referentin: Nina Grießhammer, freie Beraterin für Naturschutzorganisationen
Wie lässt sich erkennen, unter welchen Konsequenzen für die Umwelt, die Wälder und die Arbeiter das Holz geerntet wird?
Der Workshop soll aufzeigen, woher das Holz kommt, das wir in Deutschland verbrauchen. Und einen Einblick geben, warum und wodurch Wälder nach wie vor bedroht sind.
Wir werden uns mit unterschiedlichen Holzherkünften befassen, Deutschland, europäische Länder und weltweit. Wie können wir, neben den gewünschten Holzeigenschaften, das aus ökologischer und sozialer Sicht richtige Holz auswählen. Was können Zertifizierungssysteme wie FSC und PEFC leisten und was verlangt der Gesetzgeber (Holzsicherungsgesetz) seit 2013 von Holzhändlern und –Verarbeitern. Dabei wird es einen kurzen Einblick in die Methoden zur Holzartenbestimmung durch genetische Methoden und Herkunftsanalysen geben.
Der Workshop versucht, einen Bogen zu spannen von der Vielfalt der Wälder über ihre aktuellen Bedrohungen und unseren Möglichkeiten, durch den Einsatz von „gutem“ Holz einen entscheidenden Beitrag zum Schutz der Wälder zu leisten.
mail[at]ninagriesshammer.de

In die hohen Wipfel - Baumklettern am Seil

Referentin: Heike Lipper

Ich starte den Workshop mit einem kleinen Input zu dem ganz besonderen Wissen, welches mich nach jahrelangem Befassen mit Baumökologie begeistert - etwas von dieser sehr visuellen Sprache, wie der Baum warum wächst. Danach habe ich Lust, euch für das Beobachten, Genießen, Bewegen  im hohen Baum zu begeistern! Wir werden in die Höhe der Baumwipfel  klettern, uns dort möglichst frei, und gleichzeitig gesichert bewegen.  Ihr werdet euch gegenseitig sichern - oder vielleicht ganz allein am Stamm klettern... Ihr könnt gerne an beiden Workshops teilnehmen - dann geb ich euch einfach mehr Infos im zweiten Teil. Und es ist ganz egal, ob du schon mal geklettert bist - oder nicht! Freue mich auf die Höhenflüge mit euch!

Opens external link in new windowwww.baumsprünge.de

Kerbschnitzen

Referentin: Sofia Meyer
Das Kerbschnitzen ist eine der ältesten ornamentalen Künste. Diese wurden zur Verzierung an Gebrauchsgegenständen, Dachstühlen und zum Teil auch an heiligen Stätten angebracht.
In diesem Workshop möchte ich euch vermitteln, wie beim Kerbschnitzen Muster mit Zirkel und Bleistift auf Holz gezeichnet und anschließend mit scharfen Messern ausgestochen beziehungsweise geschnitten werden. Es ist eine feine, oberflächliche Arbeit, wobei es um das Gefühl für das Holz und die Führung des Schnitzeisens geht. Es können z. B. kleine Brettchen oder Schlüsselbretter entstehen.
Ich freue mich darauf, diese Erfahrung weiterzugeben.
Mitbringen: Geduld, (wer hat) scharfe Balleisen/Stemmeisen (Stichl, 25mm, oder/und 12mm o.ä.), Bleistift, Radiergummi, Geodreieck.

Linolschnitt /Linoldruck

Referentin: Clara Kirschbaum
Linoleum eignet sich hervorragend zum Kennenlernen und Ausprobieren von Schnitt- und Drucktechniken im Hochdruck.
Angefangen beim Entwurf, der auf die Platte gebracht werden muss über die handwerkliche Geschicklichkeit beim Schneiden bis hin zum Druck werden wir einen Einblick in diese schlichte und doch vielfältige Kunst erhalten und uns ausprobieren.
Entwürfe können gerne mitgebracht (Format möglichst ca. A5), es kann aber auch während des Kurses ein Entwurf gemacht werden.
Opens external link in new windowwww.clara-kirschbaum.de

Opens external link in new windowwww.möbelei-berlin.de

Makramee

Referentin: Angelina Caracciola

Was ist Makramee? Makramee bezeichnet eine aus dem Orient kommende Knüpftechnik zur Herstellung von Ornamenten, Textilien oder Schmuck. Anhand dieser Technik lassen sich wunderschöne Schmuckstücke mit eingefassten Steinen oder verarbeiteten Naturmaterialien jeglicher Art herstellen. Es ist aber auch möglich, größere Stücke wie Wandbehänge, Blumenampeln und Co. anzufertigen. Als Material kann jegliche Art von Seil, Schnur oder Kordel verarbeitet werden. Für die Herstellung von Schmuck eignen sich aber besonders gut gewachste Polyesterfäden oder gewachstes Baumwollgarn.
In diesem Workshop werde ich euch die Basics dieser Knüpftechnik näher bringen und ihr habt die Möglichkeit euren eigenen Schmuck anzufertigen. Garn, Perlen, Steine und alles, was man sonst so benötigt, bringe ich mit. Falls ihr aber selber noch Materialien habt, die ihr gerne verarbeiten möchtet (besondere Steine, Naturmaterialien, Perlen oder Sonstiges) seid ihr herzlich eingeladen, diese mitzubringen und ich schaue mit euch, wie wir sie individuell einarbeiten können.
Mit denjenigen unter euch, die bereits Makramee Kenntnisse oder Erfahrungen haben, werde ich gerne auf einem höheren Level einsteigen.

Mini-Verstärker löten

Referentin: Tina Tonagel
In diesem Workshop bauen wir einen eigenen kleinen Audio-Verstärker, der mit einer 9V-Batterie betrieben wird und prinzipiell in eine Zigarettenschachtel passt.
Eine mobile und individuelle Mini-Verstärkerlösung für unterwegs, um Musik vom MP3-Player oder von E-Gitarren zu verstärken. Oder von spontan selbst gebastelten Instrumenten.
Nachdem die elektronischen Bauteile auf eine Platine gelötet sind, werden sie mit Schalter, Lautstärkeregler und einem kleinem Lautsprecher verkabelt.
Im Anschluss kann das Ganze in ein Gehäuse eingebaut werden.

Opens external link in new windowwww.tinatonagel.de

"Schöne Grüße vom TT! – Postkarten selber gestalten"

Referentin: Susanne Kunze
Bilder im Postkartenformat. Es darf gezeichnet, geklekst, gemalt, gestempelt, gedruckt, geklebt und gekritzelt werden! Dafür stehen verschiedene Farben und Materialien wie Farbstifte, Aquarell- und  Acrylfarben, Tusche, Filzstifte, Kugelschreiber, Bleistifte, Pastellkreiden, Stempelplatten und –kissen sowie Linoldruckfarben zur Verfügung.
Außerdem werden verschiedene Zeichen- und Maltechniken vorgestellt, um Farbe und Ideen aufs Papier zu bringen. Zusätzlich gibt es viele Anschauungsbeispiele, um sich inspirieren zu lassen.
Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Neugierde und Experimentierfreude haben Vorfahrt und der Verstand darf gerne mal Pause machen!

Schweißen mit dem Elektroden-Schweißgerät (Lichtbogenhandschweißen) für Anfänger

Referentin: Svenja Hinzmann
Das Elektroden-Schweißen ist ein relativ grobes Schweißverfahren, um Stahlteile miteinander zu verbinden (Stahlböcke, -garderoben etc.). Das Besondere an dem Schweißgerät ist, dass die Technik sehr unkompliziert ist (keine Gasflasche, nimmt wenig Platz in Anspruch – passt locker auf den Beifahrersitz) und im Verhältnis zu anderen auch recht günstig erworben werden kann. Es geht darum, mit den einfachsten Mitteln zu Schweißen, sodass es dann auch in der eigenen Werkstatt umgesetzt werden kann.
Als erstes werden wir versuchen, saubere Nähte zu ziehen und wenn das klappt, dann auch ein kleines Werkstück zusammenzusetzen.
Bringt festes Schuhwerk und Handschuhe mit und zieht Euch was Langärmeliges (aus Baumwolle) an.

Taijiquan - Morgentraining

Referent_in: Fabian Gerlach
Bewegungen entstehen lassen durch das Fallenlassen in die Schwerkraft und aus Bildern im Kopf. Mit dem Gegenüber in Kontakt gehen und die Kraft der anderen durchfließen lassen.
Das sind Prinzipien des Taiji Chuan, einer alten chinesischen Kampf- und Bewegungskunst.Der Körper wird gleichzeitig gestärkt, gedehnt und entspannt. Gelassenheit, Gleichgewicht, Ruhe und Aufmerksamkeit werden trainiert.
Bringt bequeme Kleidung mit.
Freitag und Samstag 7-8 Uhr

Opens external link in new windowwww.taichikunst.org

Upcycling – Glasschneiden

Referentin: Samantha Dessington

Schneiden könnt ihr in diesem Workshop Glasflaschen und Flachglas. Flachglas auf die richtige Größe schneiden für den selbst gebauten Rahmen oder aus Weinflaschen Trinkgläser, Vasen, Deko oder was euch noch so einfällt machen. Wenn ihr Flachglas schneiden möchtet, bringt das am Besten selbst mit (z. B. von aussortierten Bilderrahmen). Und habt ihr eine besonders schöne Flasche, könnt ihr die auch mitbringen!

Zerstörungsfreies Öffnen von Türen

Referentin: Nathalie
Zuerst gebe ich einen kurzen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten und Werkzeuge, die zum zerstörungfreien und zerstörenden Öffnen von Türen (einfach- und Doppelfalz, PZ- und BB-Schlösser) geeignet sind. Im praktischen Teil lernen die Kursteilnehmenden unverriegelte Türen mit Draht bzw. Karte zu öffnen. Ihr könnt euch auch am Picking ausprobieren.
Materialkosten pro Teilnehmerin*: ca. 5 €

Themengruppen

Die Themengruppen sind eine Option für euch, selber ein Thema zu gestalten. Bis jetzt gibt es Gruppen zu folgenden Themen:

 

  • Wanderschaft
  • Selbstständigkeit
  • Das Sternchen * - Thema
  • Orga-Team sein